deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

logo header white

Titelfoto: Kurz nach dem Start des 7. Ludwig-Leichhardt-Trail Ultralaufes, Foto: Almuth Bergmann
Hast du auch ein Foto, das hier passen könnte? Sende es uns!

Jörg StutzkeDie Ultralaufgemeinschaft trauert um Jörg Stutzke

Am Montagabend 11.01. ist Jörg Stutzke im Alter von 55 Jahren viel zu früh plötzlich von uns gegangen.

Jeder, der dem Ultramarathon verbunden ist, kannte Jörg.
Ein Mann der Tat, mit dem Blick voraus und stets die Lösung und nicht das Problem im Blick. So haben wir ihn kennen und über viele Jahre sehr schätzen gelernt. Mit viel Engagement hat er in den Jahren 2012 bis 2017 als Präsident der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung die Ultralaufgemeinschaft angeführt, geprägt und in großem Maße vorangebracht.
Er war Macher, Antreiber und jemand, der bereit war, Verantwortung zu übernehmen. Er war führungsstark und gleichzeitig setzte er als guter Zuhörer in Familie, Beruf und Sport immer auf das Team. Das Gemeinsame stand im Vordergrund und mit seiner begeisternden Art hat er Menschen motiviert. Auch als Freund war er stets in schweren Minuten parat. Auf ihn konnte man sich verlassen, als Ehemann, als Familienvater, als Läufer, als Trainer, als Schulleiter in Bernau bei Berlin oder als langjähriger Leiter des Ultrateams innerhalb der LG Nord Berlin und nicht zuletzt bei zahlreichen Events, die er organisiert hat.
So galt nach der erfolgreichen Durchführung der DUV-Challenge am 03.10.2020 in Bernau sein ganzes Engagement der Planung der WM über 100km in Bernau/Berlin im Jahre 2022 und der 100 km DM in diesem Jahr. Er hat dabei alle Hebel in Bewegung gesetzt, um trotz mancher Fehlschläge nun im neuen Jahr ein tragfähiges Konzept in Bernau bei Berlin anbieten zu können.
Ein langjähriger Weggefährte von ihm brachte es auf den Punkt:
“Er war eine Führungspersönlichkeit, hat immer 100% Einsatz gezeigt - egal was er gemacht hat. Er war der Jürgen Klopp des Ultralaufens und ein guter Menschenversteher”


Liebe Silke, liebe Familie Stutzke in tiefer Trauer fühlen wir uns mit Euch verbunden. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl zu Eurem schmerzlichen Verlust.
Auch uns wird er ungemein fehlen.

Das Präsidium im Namen der gesamten DUV

image001

DUV-Trainingslager Ostern

Dieses Jahr gibt es ein kleines Jubiläum: Seit 2009 gibt es die DUV-Trainingslager und das kommende ist das 10. und es gibt Bewährtes und ein paar Neuerungen. Dadurch, dass es in den Ferien in den Tagen nach Ostern stattfindet, wurde es um einen Tag verlängert und beginnt bereits am Mittwoch.

Bewährt hat sich die Themen-Kombination Grundlagen und Trail, da viele über das Interesse an Ultratrails zum Ultralaufen kommen. Für diese Interessengruppe gibt es die Themen Training, Ernährung, Athletiktraining und mentale Aspekte. Das ist das kleine Einmaleins des Ultralaufens und sollte von jedem Läufer und jeder Läuferin unabhängig ihrer sportlichen Ziele bekannt sein. Zum Bereich Trailrunning gibt es die Themen spezifisches Training, Technik und Ausrüstung. All diese Themen werden in den Tagen Mittwoch bis Freitag behandelt. Am Samstag und Sonntag steht die Veranstaltung unter dem Thema ZugspitzUltratrail.

 

Die Anforderungen an die Deutsche Meisterschaft im Ultratrail sind 2017 enorm: 81,4 km und 4.131 Höhenmeter gilt es bei der Runde um die Zugspitze zu absolvieren.

Kein Problem für diejenigen, die gut vorbereitet sind; die wissen, wie man trainiert, wieviel und was man unterwegs essen und trinken sollte, welche Ausrüstung die richtige ist und was einen auf der Strecke erwartet.

Am Wochenende wird sehr viel in einem vergleichbaren Gelände gelaufen, auch eine optionale Nachteinheit ist geplant, denn spätestens wer einmal über die Teilnahme am Eigertrail oder über die 100km am ZUT nachdenkt, sollte so etwas einmal im Training gemacht haben. In den Vorträgen geht es um die Vorstellung der Veranstaltung, aber auch um Renntaktik. Dabei wird der Bogen von einfachen Läufen, wie dem Rennsteiglauf über die DM-Strecke am ZUT bis hin zu den alpinen 100-Meilenläufen gespannt und die Möglichkeiten der Vorbereitung und der unterschiedlichen, taktischen Renngestaltung diskutiert.

Insgesamt wird die Veranstaltung wieder eine gute Mischung von Theorie und Praxis sein und aus interessante Vorträgen und Laufeinheiten in einer sehr schönen Landschaft, die von ortskundigen Vorläufern angeführt werden, bestehen. Aber auch die Gemeinschaft und der Erfahrungsaustausch untereinander machen den Wert der Veranstaltung aus.

Es gibt Vollpension, übernachtet wird in Einzel- oder Doppelzimmern in einem schönen Hotel in Hinterstein, welches in einem Seitental von Sonthofen im Allgäu liegt.

Neu ist, dass es zwei Varianten zur Teilnahme gibt:

  1. Man kann am gesamten Trainingslager teilnehmen von Mittwoch bis Sonntag (19. Bis 23. April 2017)
  2. Man kann nur an der ZUT-Vorbereitung teilnehmen (22. Bis 23. April 2017)

Die zweite Variante bietet sich für fortgeschrittene Trailläufer an, die sich allgemein auf alpine Trailwettkämpfe oder speziell auf die verschiedenen Wettkämpfe an der Zugspitze vorbereiten wollen.

Geeignet ist die Veranstaltung für alle Alters- und Leistungsklassen, auch sportbegeisterte, nichtlaufende Partner können mitkommen. Bei allenSporteinheinten stehen eher der Spaß sowie das Erlernen wichtiger Übungen und Trainingsformen als eine hohe Belastung im Vordergrund.